Die glorreichen Taten, oder warum Baufinanzierung so günstig bauspart!

Die derzeit sehr niedrigen Bauzinsen laden geradezu zu einem Hauskauf ein. Wenn man auf einige intelligente und kostensparende Dinge bei der Finanzierung achtet, kann man sich Tausende von Euros und jahrelange Sorge über die monatlichen Zahlungen an die Bausparkasse ersparen. Beherzigen Sie beim Kauf eines Hauses die 20/25 Regel gehen. Das heißt, leisten Sie per Bausparvertrag einen Mindestanteil von 20 Prozent Anzahlung (dies entspricht 20 Prozent der Kosten für den Kauf Ihres Hauses). Die 25 besagt, dass dies der maximale Prozentsatz Ihres Einkommens sein sollte, den Sie für Zins und Tilgung der Finanzierung Ihres Hauses jeden Monat leisten sollten.

Leisten Sie höhere Zahlungen als Ihre minimale Monatszahlungen, und wechseln Sie zu einem zweimonatlichen Tilgungsplan. Wenn Sie zum Beispiel eine Zahlung machen, die 10 Prozent höher ist als Ihre minimale monatliche Zahlung und zu einer zweimonatlichen Tilgung wechseln, können einen 30-Jahres-Bausparvertrag in nur 19 Jahren abbezahlen. Und Sie sparen sich dabei Tausende von Euros an Zinsen. Schlussfolgerung: Verkaufen Sie sich nicht unter Wert. Das ist die einzige Möglichkeit, jeden Monat genug Geld übrig zu haben, um Extra-Tilgungen über dem erforderlichen Minimum zu leisten. Sonst werden Sie jeden Monat alle Cent-Stücke zusammenkratzen müssen, um Ihre Zins und Tilgung leisten zu können. Sie kaufen ein Haus, um Ihre Lebensqualität zu verbessern, nicht um sie zu verschlechtern, und es gibt nicht viele Dinge, die sich noch schlechter anfühlen als jeden Monat das gesamte frei verfügbare Einkommen für den Bausparvertrag aufwenden zu müssen. Lassen Sie sich nicht verrückt machen und verzichten Sie lieber auf ein Stück Haus, um mehr Geld übrig zu haben für einen vernünftigen Lebensunterhalt.